STELLUNGNAHME ZU DEN RASSISTISCHEN VORFÄLLEN BEIM SPIEL GEGEN DUDELANGE

STELLUNGNAHME ZU DEN RASSISTISCHEN VORFÄLLEN BEIM SPIEL GEGEN DUDELANGE

Michael Schenk äußert sich zu den Vorkommnissen in der BGL Ligue Begegnung beim F91 DUDELANGE am Mittwoch den 18.08.21. 

Wiltz - Michael Schenk, Präsident vom FC WILTZ 71: 

"Wir akzeptieren jegliche sportliche Niederlage, auch wenn die Niederlage am letzten Mittwoch sehr schwer zu verkraften war. Was wir, der Klub aus Wiltz jedoch auf das Schärfste verurteilen, ist jegliche Form von Rassismus! 
Rassistische Beleidigungen haben im Stadion und außerhalb des Stadions nichts zu suchen. Wir alle - Spieler, Vereine, Verbände und Fans - sind in der Pflicht, Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art aus unserer Gesellschaft zu verbannen. 
Wir nehmen die Worte des Spielers von F91 Dudelange sehr ernst und haben uns bereits persönlich im Namen des Klubs entschuldigt. 
Von Seiten des Vereins gibt es für solch ein Verhalten null Toleranz. Ein solches Verhalten verstößt gegen die Stadionordnung, Leitbild und Werte des FC WILTZ 71."

NB: Der Klub unterstützt seit Jahren Projekte in Bosnien und seit diesem Jahr auch Projekte in Afrika. 

#notoracism